Risikoberatung und Risikokalkulation bei Frauen mit familiärem Brust- und Eierstockkrebs


 

 

 

 

 

Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

im Rahmen einer Förderung durch das EU-Programm Horizon 2020 führen wir in Kooperation mit der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. und Kollegen des Institut Curie (Paris) eine Studie zum Versorgungsbedarf an Risikoberatung und risikoadaptierter Prävention für Frauen mit einer familiären Belastung für Brust- und Eierstockkrebs durch. Die Ergebnisse sollen in ein Fortbildungsprogramm für Sie einfließen und damit Ihre klinische Tätigkeit unterstützen.

 

Wir möchten Sie daher gerne zur Teilnahme an dieser Umfrage einladen und bedanken uns bereits jetzt sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

 

Die Umfrage ist anonym und nimmt ca. 10 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch.

 

 

Prof. Dr. Rita Schmutzler

Studienleiterin im Teilprojekt "klinische Translation" im EU-Horizon2020 Projekt BRIDGES

Kerpener Str. 34 I 50931 Köln
Universität zu Köln – Medizinische Fakultät

Dr. Johannes Bruns

Generalsekretär der DKG

 

Kuno-Fischer-Straße 8 I 14057 Berlin

Dipl.-Psych. Anne Scherer

Koordinatorin im Teilprojekt "klinische Translation" im EU-Horizon2020 Projekt BRIDGES

Kerpener Str. 34 I 50931 Köln
Universität zu Köln – Medizinische Fakultät


 

Eine Bemerkung zum Datenschutz
Dies ist eine anonyme Umfrage.
In den Umfrageantworten werden keine persönlichen Informationen über Sie gespeichert, es sei denn, in einer Frage wird explizit danach gefragt. Wenn Sie für diese Umfrage einen Zugangsschlüssel benutzt haben, so können Sie sicher sein, dass der Zugangsschlüssel nicht zusammen mit den Daten abgespeichert wurde. Er wird in einer getrennten Datenbank aufbewahrt und nur aktualisiert, um zu speichern, ob Sie diese Umfrage abgeschlossen haben oder nicht. Es gibt keinen Weg, die Zugangsschlüssel mit den Umfrageergebnissen zusammenzuführen.